VEREIN | SATZUNG | VORSTAND | SPENDEN | KONTAKT
 
  • Eine Halle wird flottgemacht

    Die Quierschieder Jahnturnhalle ist in die Jahre gekommen, doch in die Zukunft der Immobilie wird einiges investiert.

    Ein starker Geldregen prasselte gewissermaßen auf die Jahnturnhalle in Quierschied herab. Denn 10 000 Euro überreichte der Vorsitzende des Fördervereins, Dieter Thome, jetzt dem Vorsitzenden des Turnvereins Quierschied (TV), Gerd Nix. Der TV ist Eigentümer der Halle. "Wir sind immer stolz zu sagen, dass wir ein eigenes Haus haben", so Nix. Noch stolzer als jetzt kann man bald sein, wenn die in die Jahre gekommene Halle aufgefrischt wird. Denn das stolze Sümmchen ist natürlich zweckgebunden und wird für notwendige Reparaturarbeiten und Neuanschaffungen verwendet.

    "Wir müssen beispielsweise alle Sportgeräte auf den Prüfstand stellen", erläutert Gerd Nix gegenüber der SZ. Gerade in Sachen Sicherheit habe sich in den vergangenen Jahren doch einiges getan. Hauptsächlich werden wohl neue Geräte für den turnenden Nachwuchs angeschafft. Ein größerer Posten, der ansteht, ist der Wechsel aller Leuchtröhren in der Halle. Hier sollen dann bald LED-Leuchtmittel für ausreichend Helligkeit sorgen. Zusätzlich sollen das Abluftsystem überprüft werden, die Fenster einen zweiten Anstrich und die Halle eine neue Wandverkleidung erhalten.

    Eine neue Bühnentechnik wäre ebenso wünschenswert wie die Renovierung der hinteren Fassade. Doch Letzteres sprenge wohl erst mal den Rahmen und ist eher ein Ziel für die kommenden Jahre, auch wenn die Fassade wegen der Schäden durch wilden Efeu-Bewuchs derzeit nicht sehr schön anzusehen sei. Was dringlicher auf der Agenda steht, ist die Erneuerung der Fliesen in den sanitären Anlagen. Einige Platten seien bereits lose oder wegen Feuchtigkeit gewölbt.

    "Wir haben keine direkte Mitgliederstruktur", klärt Dieter Thome auf. Sprich: Es gibt keinen Jahresbeitrag. Stattdessen gibt es Mitglieder, die dem Verein beispielsweise einmal im Jahr 100 Euro zukommen lassen, oder gar 50 Euro pro Monat spenden. Mitunter gibt es dann auch mal Großspenden. Auf diese Weise hat der Förderverein seit seiner Gründung 2011 bislang 31 000 Euro gesammelt. In vier Jahren konnte man jeweils 5000 Euro vorweisen, einmal 1000 Euro und im vergangenen Jahr gab es durch Klaus Meiser, Landtagspräsident und Präsident des Landessportverbandes für das Saarland, eine Zuwendung von 10 000 Euro.

    Durch all diese Summen kann man die 1955 errichtete Halle immer wieder renovieren und Sorge dafür tragen, dass sie sich weiterhin im guten baulichen und technischen Zustand befindet. Derzeit werden noch einige Angebote für die Arbeiten eingeholt, da das Investieren in die Zukunft noch in diesem Jahr beginnen soll. Der Turnverein konnte sich im vergangenen Jahr übrigens entgegen dem derzeit vorherrschenden Vereins-Trend über Zuwachs freuen. Nach einem Anstieg der Mitgliederzahl von zwei Prozent hat man derzeit fast 1100 Mitglieder.

    Text & Bild: Stefan Bohlander / Saarbrücker Zeitung vom 19.5.2017 /